Das italienische Lifestyle Magazine

Ci vediamo in Sicilia

22 May 2005, Sicily, Italy --- San Vito Lo Capo, Sicily, Italy --- Image by © Walter Bibikow/JAI/Corbis

Die größte Insel Italien.
Eine der Perlen Süditaliens, die es zu entdecken und zu erleben gilt, durch das vielfältige Angebot an Reiserouten, auf denen man ganz nach Lust und Laune die Natur, Geschichte und Tradition der Insel kennen lernen kann.
Sizilien ist mit allen Vorzügen der Natur gesegnet: es gibt Berge, Hügel und vor allem das Meer, das mit seinen unglaublichen Farben, seinen klaren Fluten und seinem herrlichen Meeresgrund, Sizilien zu einer der schönsten Inseln der Erde macht.
Das Mittelmeer bietet in dieser Region einzigartige Landschaften, Dufte und kulinarische Erfahrungen, die nur eine unberührte Natur schenken kann. Allein die kleinen vorgelagerten Liparischen, Ägadischen und Pelagischen Inseln sowie Pantelleria und Ustica, die von der Schönheit ihrer Landschaft und deren besonderen Natur, Tradition, Kunst und Geschichte gekennzeichnet sind. Und vergessen wir nicht die eindrucksvollen Vulkane, die zum Teil noch aktiv sind, wie z.B. der Etna und der Stromboli.
Der Zauber wird außerdem durch zahlreiche archäologische Funde bereichert, die vom antiken Ursprung Trinakrias (so der alte Name Siziliens) zeugen sowie durch die vielen Monumenten, die von einer Kunst und Kultur zeugen, die sich im Laufe der Jahrhunderte formen entwickelt hat.


Sizilien bietet eine Vielzahl anbesuchswerte Ortschaften,
die entweder Natur, Geschichte und/oder eine reiche Tradition bieten. Zu den Charakteristika dieser Region zählen sicherlich die beeindruckenden Vulkane wie der Ätna, der größte aktive Vulkan Europas. Dieser befindet sich in Ostsizilien und ist eine der wichtigsten Etappen bei der Erkundung der Insel. Seine spektakulären Ausbrüche haben im Laufe der Jahrhunderte eine einzigartige Landschaft geschaffen.

Die rund um Sizilien vorgelagerten Inseln sind alle ausgesprochen faszinierend, aber eine besondere Erwähnung verdienen die Liparischen Inseln. Im Jahre 2000 wurden sie in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Die Inselgruppe besteht aus sieben Inseln: Lipari, Vulcano, Stromboli, Salina, Filicudi, Alicudi und Panarea und einer Reihe von kleineren Inseln und Klippen.
Unbestritten sind die Küsten von San Vito lo Capo, Mondello, Cefalu, Marina di Ragusa und Taormina.

Eine kulinarische Insel.
Die Überschwänglichkeit und die Wärme dieses Landes würzen auch die gute sizilianische Küche. In ihren Spezialitäten spürt man die Leidenschaft und Pflege, die dieses Volk bei der Zubereitung der Gerichte aufbringt.

Appetitanregend sind die vielen Vorspeisen, von den Arancini über Cazzilli bis zu den Crispeddi aus Catania.
Besondere Achtung geht auch an den ersten Gängen.
Zahlreiche Gerichte haben außerdem Auberginen als Hauptzutat (die Caponata, die Pasta alla Norma und die Parmigiana).

Viele auch die Fischgerichte.
Vom Couscous a là Trapanese zur Pasta con le Sarde (Pasta mit Sardinen) bis hin zur Pasta ‚cca muddica (Pasta mit Brotkrümmel und Anchovis). Man sollte jedoch nicht die Köstlichkeiten auf Thunfisch-, Schwertfisch-, Hechtdorsch- und Glatthaibasis vernachlässigen.
Fleisch wiedrum spielt die Hauptrolle in den Baduzze (Hackbällchen) und im Beccafico ‚nna Cipudda.

Und als Dessert?
Zum Schluss sei die sizilianische Konditorkunst erwähnt, bei der Ricotta und Marzipan vorherrschen. Hier sind natürlich die Cassata Siciliana und die Cannoli con la ricotta oder mit der Crema di Pistacchio di Bronte die Vorreiter. Eines dürfen Sie auf Ihre Sizilienreise nicht vergessen, die kandierten Früchten. An dieser Stelle geht ein kleiner Gedanke auch an die leckeren Weihnachtsspezialitäten.

Was darf nicht fehlen?
Hingewiesen sei auch auf die sizilianischen Produkte mit der geschützten Herkunftsbezeichnung DOP und IGT. Sie sind weltweit als Sinnbilder der mediterranen Diät begehrt, in der nur natürliche Produkte verwendet werden. Natives Olivenöl Extra, saftige Blutorangen und süße Weintrauben aus Canicatti, Tomaten aus Pachino und Kapern aus Pantelleria, Kaktusfeigen und Oliven aus Nocellera del Belice sind ausgezeichnete Produkte, die die sizilianische Gastronomie verkörpern.
Vergessen wir nicht Käsesorten wie Ragusano und Pecorino oder die schmackhaften Wurstwaren wie die Salami von Sant‘Angelo, oder die knusprigen Backwaren wie die Pagnotta di Dittaino.

All das wird zu den hervorragenden Weinen Siziliens genossen, die einen entschiedenen und kräftigen Geschmack haben wie z.B. die aus Marsala, Trapani, Belice oder Vittoria.

Fazit

Sizilien ist toll. Im Sommer zu heiss. Und zu voll. Für Strandurlaub bietet Sizilien eine große Auswahlmöglichkeit egal ob im Norden oder Süden des Landes.
Das Essen ist so lecker wie alle sagen.
Für einen Urlaub, in dem man sich so richtig erholen will, ist dieser Ort genau das Richtige. Eine gute Mischung aus hübschen kleinen Dörfern, schöne Landschaften und traumhaften Unterkünften.

Empfehlenswert sind auch Städtetripps wie Palermo, Taormina, Trapani, Catania, Syrakus und Agrigento. Hier bietet die Insel für Kulturliebhaber sehr interessante Plätze die man einfach sehen muss.
Ci vediamo in Sicilia.

Facebook
YouTube
Instagram