fbpx
November 29, 2021

Das italienische Lifestyle Magazine


Geboren in Cuneo, Italien. In Deutschland seit 1997. Gründungsmitglied Italia Altrove
Düsseldorf 2014. Vorstandsvorsitzende seit Januar 2020. Hobbies: Reisen und Lesen.

Vorstandvorsitzende von Italia Altrove e.V.

Italienische Renaissance und Integration in Düsseldorf sind mittlerweile Standardprogramm. Die Stadt mit über 9.000 Italienern ist inzwischen ein kleines „Little Italy“
geworden. Als Partnerstadt mit Palermo bietet Düsseldorf ohnehin diverse Austauschprogramme im Bereich Sport, Wissenschaft, Gleichstellung und Kultur an. Eine ganz
große Rolle dabei spielt der italienische Kulturverein Italia Altrove®e.V.
Gegründet im Jahr 2014 richtet sich Italia Altrove® jedoch nicht nur an Italiener mit
Wohnsitz in Düsseldorf und Umgebung, sondern auch an alle, die sich für die italienische Sprache und Kultur interessieren.

ILI: Elena, eine bedeutende Rolle als neue Vorstandsvorsitzende bei Italia Altrove®. Erzähle uns kurz über dich.


Elena: Ich komme ursprünglich aus dem schönen Piemont, Cuneo ist meine Heimatstadt, in der nicht nur meine Eltern, sondern fast meine ganze Verwandtschaft lebt. Nach meinem Studium der Sprach- und Literaturwissenschaften (Englisch und Spanisch) in Turin hat mich die Neugierde nach einer neuen Fremdsprache nach Deutschland
gebracht. Meine zweite Heimat ist mittlerweile Düsseldorf, bzw. Neuss geworden.
Hier habe ich über die Jahre die deutsche Sprache kennen und lieben gelernt.

ILI: Wie entsteht Italia Altrove®, welche Mission steckt dahinter und welche Rolle spielst du da?



Elena: Aus einem stetig wachsenden italienischen Lesekreis entsprang die Idee in Düsseldorf einen italienischen Verein zu gründen. Der Name Italia Altrove® wurde vom Buch „Vivere Altrove“ (Sellerio, 1997; Rubbettino Editore 2019) von Marisa Fenoglio abgeleitet. Der Verein hat sich insbesondere die Förderung und Verbreitung der italienischen Sprache und Kultur als Ziel gesetzt. Außerdem möchte der Verein eine unterstützende Hilfe bei der Eingliederung von neu zugewanderten italienischsprachigen
Familien oder einzelnen Personen durch verschiedene Veranstaltungen, wie Autorenund Kinderlesungen, Theaterstücke, „Willkommenscafés“, Stadtführungen, Ausflüge, Sport- und Freizeitaktivitäten, Workshops
und Informationsabende (z.B. über das deutsche Schul- und Rentensystem sowie das Familien- und Erbschaftsrecht) in Düsseldorf und Umgebung anbieten. Neben Düsseldorf gibt es mittlerweile Italia Altrove® auch in Frankfurt und in Madrid.
Seit meiner Wahl als Vorsitzende für Düsseldorf bin ich sicherlich erstmal „das neue Gesicht“ des Vereins geworden. Meine Aufgabe ist es unter anderem, als Vermittlungsstelle zwischen der Öffentlichkeit und dem
Verein zu dienen. An meiner Seite steht aber ein unglaublich starkes Team, in dem jedes Mitglied seine Kompetenzen ehrenamtlich dem Verein zur Verfügung stellt.

Marisa Fenoglio, Patin von Italia Altrove®, mit Daniela Bacchini in Düsseldorf

ILI: Wer sind die Mitglieder des Vereins?


Elena: Unsere Gesellschaft ist sehr bunt. Natürlich sind die meisten Mitglieder Italiener, die den Kontakt zu anderen Italienern und
den Austausch über das Leben „altrove“ (woanders) suchen. Allerdings zählen wir auch deutsche Mitglieder und Mitglieder anderer Nationalitäten, die der italienischen Sprache mächtig sind und deshalb an unseren Kulturangeboten teilnehmen können, zu unserem Verein.

ILI: Gerade in dieser schwierigen Zeit mit der Pandemie ist es sicher nicht einfach gewesen, alle Rollen in optimaler Form auszuüben. Wie habt ihr die Zeit genutzt und welche Aktivitäten haben dabei eine besondere Rolle gespielt?


Elena: Das Coronavirus hat im ersten Moment unser Vereinsleben komplett gelähmt. Die Veranstaltungen, die für März und April geplant waren, mussten abgesagt und viele andere Projekte für die kommende Monate
gestoppt werden. Das Einzige, was wir virtuell weiterführen konnten, waren unsere Chorproben, auch wenn das Onlineformat sicherlich mit der Erfahrung des gemeinsamen Singens nicht annährend vergleichbar
war (und ist). Als wir Mitte März vom Virus zum Stillstand gezwungen wurden und während in Italien bei den Familien und Freunden vieler von uns die Krankheit oder sogar der Tod bittere Realität waren, haben
wir uns entschlossen eine CrowdfundingAktion zugunsten des italienischen Zivilschutzes zu starten, um unsere Nähe denjenigen in Italien zum Ausdruck zu bringen, die litten, kämpften und sich für diesen
Kampf aufopferten. Wir sind von der Großzügigkeit und der Anteilnahme unserer Freunde überwältigt worden und haben insgesamt über 6.600 Euro spenden können.
Die Pandemie hat jedoch auch eine positive Seite gehabt, nämlich dass die drei Italia Altrove® Standorte, trotz der weiteren Entfernung, näher gerückt sind. Die Zusammenarbeit hat sich intensiviert und verstärkt,
sodass wir durch die virtuellen Plattformen eine wesentlich größere Vielfalt an Veranstaltungen unseren Mitgliedern und Freunden anbieten können.

Elena Berardo mit Sergio Rizzo

ILI: Das Jahr 2021 bringt Veränderungen und hoffentlich wieder ein normales Leben unter Menschen. Wie startet ihr wieder? Habt ihr schon die ersten Projekte im Visier?


Elena: Schon nach dem Sommer sind wir mit Veranstaltungen online gestartet und haben Schriftsteller wie Paolo di Paolo und Maurizio De Giovanni interviewt. Wir haben nicht nur eine Webseite (www.italia-altrove.org), sondern wir sind auch auf Social Media (Facebook, Twitter und Instagram) vertreten.
Mittlerweile können unsere Veranstaltungen sowohl auf Facebook als auch auf YouTube live übertragen werden.
Für die ersten Monate des Jahres 2021 werden wir sicherlich all diese Plattformen weiter nutzen, da es noch nicht möglich ist, anders zu planen. Wir werden allerdings nicht nur Interviews führen, sondern auch
interessante und interaktive Veranstaltungen organisieren. Wir hoffen natürlich, in der näheren Zukunft auch den üblichen Vereinsbetrieb wieder aufnehmen zu dürfen, denn Vereine sind an sich primär Begegnungsorte, wo Menschen ihr soziales Netz pflegen und bereichern. Bis dahin lade ich jede(n) Italien-Interessierte(n) herzlich ein, uns auf einem der obigen Kanäle zu folgen!

Facebook
YouTube
Instagram