Mi. Aug 5th, 2020

Das italienische Lifestyle Magazine

Mario Gamba im Porträit

Dabei bin ich gar kein richtiger Koch.

Doch dieser Mann ist einer der besten italienischen Küchenchef der Welt: Mario Gamba

Der Mann der mit unglaublicher Leidenschaft in seiner Küche werkt und dessen Restaurant (Acquarello in München) seit 2000 einen Michelin Stern trägt und von Forbes zu den 100 besten Restaurant der Welt gezählt wird.

Er wurde 2015 mit dem „Falanghina del Sannio Chef Award“ als der beste italienische Küchenchef der Welt gekürt: Mario Gamba ein Italiener aus Bergamo der seit über 20 Jahren das Restaurant Acquarello in München führt.

Er gilt in München als der Starkoch italienischer Couleur nördlich der Alpen. Er kocht weltweit für Präsidenten, gekrönte Häupter und Prominente als Botschafter der italienischen Kochkunst.

Und das obwohl Mario kein richtiger Koch ist.

Geboren im Bergamo im Jahre 1955 machte er nach seiner Schule die Ausbildung als Dolmetscher für Spanisch und Französich. Dort arbeitete Gamba für ein Architekturbüro bevor er beschloss die Kunst des Kochens zu erlernen. In den besten Restaurants Frankreich heuerte er an. Im Hotel Palace in St. Moritz, in Frankreich beim Sternekoch Alain Chapel und im Tantris bei Heinz Winkler. In Puerto Portals auf Mallorca dürfte Gamba im Auftrag von Herrn Winkler das Restaurant Tristan eröffnen und leiten.

Unter seiner Regie und sein Management erhielt dieser zwei Michelin Sterne. Zu guter Letzt nach einem Zwischenstopp bei Gualtiero Marchesi in Mailand ging er rüber nach München um sein Restaurant Acquarello zu eröffnen.

Dieser Schritt hat in Ihm bis jetzt nur Freude ausgelöst. Acquarello ist ein Ort, an dem wir eine Esskultur mit Freude und Verantwortung anbieten, so Gamba. Er war einer der ersten der Vitello Tonnato auf der Karte hatte. Aber nicht nur Vitello Tonnato sondern auch Rote Gambas aus Sizilien, Pistazien ebenfalls aus Sizilien und viele anderen Produkten bot er in seinem Restaurant an.

Und das ist sein Anspruch, dem Gamba mit seiner Küche und in seinem Restaurant Acquarello genügen will. Er strebt danach, Speisen zu bereiten, die den höchsten Erwartungen entsprechen. In einer Atmosphäre, die die Seele seiner Gäste berührt.

Wir von ILI Magazine dürften mit Mario Gamba sprechen.

Herr Gamba wie entstand diese Leidenschaft?

Die Leidenschaft entstand schon als Jugendlicher in der Küche meiner Mutter. Ich war fasziniert von der hohen Qualität der Produkte, die sie verarbeitet hat und in Wochen im Voraus bestellt hat und diese dann in tagtägliche Genüsse verwandelt hat.

Wie beschreiben Sie Ihre Küche?

Meine Küche setzt sich aus den Erfahrungen zusammen, die ich über die Jahre machen dürfte. Als Italiener, aufgewachsen in der französichen Schweiz, mit den Franzosen gelernt, 10 Jahre im Tantris tätig, bei Gualtiero Marchesi mitgewirkt, so entstand der Ursprung meiner mediterranem Küche.

Sie sind vom „Falnghina del Sannio Chef Award“ Ende 2015 als der beste italienische Küchenchef der Welt gekürt worden. Was ist das für ein Gefühl?

Das war für mich eine Belohnung für die mehr als 40 Jahre Manufakturarbeit, und Dankbarkeit an die vielen Menschen, die die gemeinsame Arbeit erfolgreich gemacht haben.

Welche Ziele möchten Sie noch erreichen?

Das was wir jeden Tag machen, besser zu machen mit den Erfahrungen, die wir gesammelt haben, zum höchsten Wohl für alle Beteiligten.